Nähmaschine willkommen :)

Seit Dienstag steht sie schon hier und ich habe noch nicht über sie berichtet. Schande über mich. Aber zu meiner Verteidigung: so verrückt es auch klingt: ich hatte Angst sie zu benutzen! Auspacken, sich freuen und zusammenbauen waren kein Problem. Naja, mehr oder weniger 😀

Also hier ist sie einmal:

Hübsch, nicht? Ich dachte ich nenn sie Waltraud. Traude 😀 Ich steh auf alte Namen für Dinge oder Pflanzen gg

Mittels Anleitung war eigentlich alles sehr einfach. Zu erst den Unterfaden aufspulen, dann die Spule einsetzen und den Faden raufholen.

Das war eine kleine Schwierigkeit. Ich bin nämlich so unerfahren.. Das letzte Mal hab ich mit etwa 13 Jahren genäht, in der Schule. Und das ist schon wieder fast 12 Jahre her 😉

Jedenfalls.. Der Faden wollte und wollte nicht hinaufkommen! Dabei hab ich alles nach Anleitung gemacht und es sah auch genauso aus wie auf dem Bild in der Beschreibung.

Als es nach etlichen Versuchen einfach nichts werden wollte, holte mein Freund seine Ma ans Telefon und so nebenbei fiel die Bemerkung, dass der Faden, der bei der unteren Spule wegstehen soll fast nicht zu lang sein kann – jedenfalls aber zu kurz!

Also da mal schön anziehen und siehe da: auf einmal klappt es! 🙂

Auch der Einfädler funktioniert einwandfrei. Habe eigentlich die ganze Zeit mit der Hand eingefädelt, aber für diesen Eintrag musste ich ihn ja doch auch ausprobieren:

Dann war noch eine Menge Zubehör dabei: 1 einseitiger Reißverschlussfuß, 1 Blindstichfuß, 1 Knopflochfuß, 3 Greiferspulen, 3 Reservenadeln, 1 Schraubenzieher, 1 Trennmesser, 1 Abdeckung für den Transporteur, 1 Ölfläschchen, 1 Abdeckung für die Maschine, 1 Nadelkissen, 1 Maßband und eine kleine Schere:

 

Gut und heute habe ich mich endlich überwinden können ein paar Stiche zu nähen. Ich hatte wirklich Hemmungen an Traude zu arbeiten, da ich eben schon ewig nicht mehr vor einer Nähma gesessen bin und nichts falsch machen wollte.

Mein Stoffstückchen ist dünner Jeansstoff und hier sind meine Probenähte:

Ich finde sie für das erste Mal nach so langer Zeit gar nicht so übel! Auch der Blindstich hat dann gut funktioniert und ich hab so das Gefühl als wäre der schon schwer. Da muss man wirklich sehr genau sein. Aber seht selbst:

Ich hoffe ich hab das richtig gemacht?

Mein Fazit: ich bin überglücklich und hoffe, dass ich mir die Kunst des Nähens schnell beibringen kann, um nette Sachen zu machen 🙂 In einige Stoffe hab ich mich ja schon verliebt 🙂

Wenn man vielleicht einen Nachteil braucht: Ich finde, die Maschine ist sehr schnell für Anfänger. Es gibt da keine wirkliche Abstufung. Sie rennt gleich los, wenn man den Fußanlasser betätigt, aber nach den paar Probestichen hab ich mich eh auch daran schon gewöhnt. Und eventuell ist sie auch laut. Aber hier habe ich gar keinen Vergleich und einstweilen hab ich nicht vor nebenher fernzusehen oder so 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s