Das war mein März :)

Diese Monatsrückblick-Bilder-Posts mag ich immer total gerne! Dieses Mal habe ich fleißig Fotos gemacht und mach auch mit! 🙂

Dass ich einen Tag zu spät dran bin, hat niemand gemerkt, oder? 😀

monatsrückblick_märz1

1 – Mit meinen SchülerInnen habe ich Traumfänger gebastelt! 🙂 Sie waren total schnell fertig! // 2 – Ich freu mich immer sehr, wenn unser Philodendron neue Blätter bekommt ♥ // 3+4 – Endlich muss ich nichts mehr lesen und lernen! Ich hab meine Sachen noch immer nicht weggeräumt. Konnte es ziemlich lange nicht glauben, dass ich nun endlich fertig bin! Aber mittlerweile hab ich mir mein Zeugnis abgeholt und freu mich zwischendurch, immer wenn ich dran denk 🙂

monatsrückblick_märz2

1+2 – Wenige Tage vor meiner Prüfung hatte der Mann im Haus Geburtstag. Unglücklicherweise grade in dieser blöden Zeit. 😦 Aber ich hatte noch die Nerven drei Tage vor der Prüfung eine Torte zu backen! 😀 In den zwei Geschenkpäckchen sind ein selbstgenähtes Federpenal gefüllt mit 12 Bleistiften in verschiedenen Härtegraden und ein T-Shirt. // 3 – Sushi ♥ Zur Feier der bestandenen Prüfung! // 4 – Die ersten Blumen in Omas Garten.

monatsrückblick_märz3

1 – Leckere Nachspeise am Spieleabend mit meinem Cousin und seiner Freundin. Gebackener Mohntopfen mit Himbeeren und Vanilleeis. // 2 – Mein kleiner Bruder hat sich eine gehäkelte Beanie gewünscht. Auch die Farben hat er sich ausgesucht. // 3 – Das Tuch, das ich letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt habe. Dieses Wochenende habe ich es wieder gesehen und konnte gar nicht glauben, dass das wirklich von mir ist! *stolz* // 4 – Ich mag meine Handtücher einfach. 😀

Federpenal für keine Federn?

Letztens habe ich ganz stolz einer Freundin mein Federpenal gezeigt. Prompt wollte sie auch eines haben! 🙂 Juhu! Mein zweites Nähauftragswerk! 🙂 Jedoch ist es bei ihr nicht für Stifte da, sondern für Kleinkram wie Lippenbalsam, Taschentücher usw. Sehr gute Idee übrigens, ich glaube ich brauch auch ein zweites für meinen Labello und meine Handcreme! 😀

Nun hatte ich auch endlich Gelegenheit wieder einen neuen Stoff zu verwendet. Gleich gewusst, dass er ihr gefallen wird, habe ich ihn herausgekramt. Schnell war auch ein passender Innenstoff gefunden und schwupsdiwups ist es auch schon fertig genäht.

Heute hab ich es ihr bereits gegeben und sie hat sich sehr gefreut! 🙂

FederpenalCarmen

Außerdem hab ichs nun endlich mal geschafft etwas an einem Dienstag fertig zu machen! Daher findet ihr meinen Beitrag unter den anderen creadienstag-Projekten! 🙂

Neues Federpenal genäht! :)

Schon ziemlich lange möchte ich ein neues Federpenal haben. Am liebsten mag ich ja die mit den runten Seiten -> die Schüttelpenale. Daher habe ich mir schon vor geraumer Zeit eines selber genäht. Aber damals war ich ja noch gaaar nicht geübt. Ich konnte das mit dem Reißverschluss noch nicht so gut und auch die Seiten hab ich mehr oder weniger „irgendwie“ mit der Hand dran genäht. Nach meinem Kellerfalten-Täschchen-Erfolg stand fest: nun muss ich mich einfach an ein Neues setzen.

Also wurde zwischendurch ausprobiert, ob ich es schaffe, genau so eines – nur mit richtigem Futter und Innenstoff und zwischen den Stoffschichten verschwindenden Zippverschluss mit meiner Nähmaschine zu nähen. Ich hab auch eine Seite geschafft! Aber die andere nicht mehr. 😉 Daher hab ich mich schlussendlich dazu entschieden ein flaches Penal zu nähen. Mein Ziel hab ich also noch immer nicht erreicht, aber dennoch sehe ich große Fortschritte! Aber seht selbst! 🙂 *stolzbin*

FederpenalDie Reißverschlussnaht ist schon ganz gerade! 🙂 Und heute hab ichs einer Freundin gezeigt und bereits eine Bestellung bekommen. 🙂 Allerdings aus einem anderen Stoff, aber das macht es nur noch spannender!

 

Kellerfalten-Täschchen

Vor ein paar Tagen habe ich bei Knöpfle ganz entzückende Täschchen mit Kellerfalten entdeckt. Sie war so freundlich mir den Link der wirklich tollen Videoanleitung von pattydoo weiterzugeben.

Eigentlich habe ich ja noch immer keine Zeit zum Nähen 😦 , aber gestern abend musste ich mich so dermaßen über Eltern eines Schülers aufregen, dass ich ganz aufgebracht war und mich irgendwie beruhigen musste. Da ich in diesem Zustand sowieso nicht lernen konnte, habe ich beschlossen dieses Täschchen zu probieren. Es ist auch gleich ein super Geburtstagsgeschenk für meine Oma! 🙂 (Für mich werde ich aber auch noch eines nähen – bald – vielleicht eh noch heute gg) Um circa halb 11 habe ich begonnen und als ich fertig war, war es auf einmal halb 2. Na bumm, da hab ich ganz schön die Zeit übersehen. Dafür war das Nähen wirklich meditierend, ich hab kein einziges Mal an die Schülereltern gedacht! 😉

Hier ist das Ergebnis:

Kellerfalten1

Leider hatte ich von dem Stoff der Außenfalten genau um eine Falte zu wenig, daher habe ich die andere Seite mit einem anderen Muster genäht:

Kellerfalten2

Also ich bin wirklich stolz auf mich! Ich nähe ja nicht so viel und bin gerne schlampig 😀 Aber hier habe ich mich bemüht und auch brav immer wieder gebügelt! Hier sind noch ein paar Eindrücke – vor allem habe ich es nun zum ersten Mal hingekriegt, dass beide Seiten des Reißverschlusses zwischen den Stoffen versteckt sind! Juhu! 🙂 Danke an euch beide!

Kellerfalten3

Teacher’s Book

Liebe Leute,

vielleicht kennt ihr sie ja noch aus eurer eigenen Schulzeit? Die Lehrer und Lehrerinnen haben so praktisch vorgefertigte Tabellen, in die jedes Plus und Minus übersichtlich eingetragen werden kann! 🙂 So etwas haben wir an unserer Schule auch, es nennt sich „teacher’s book“.

Der Einband jedoch ist ziemlich öde, also hab ich mir einen eigenen genäht! 😀

Was sagt ihr dazu? Habt ihr euch auch schon einmal Einbände für Hefte/Bücher selbst gemacht?

Kosmetiktasche Nr.2

Schon einmal habe ich ein Kosmetiktäschchen genäht. Das hat meiner Mama so gut gefallen, dass sie gleich meinte so eines möchte sie auch haben! Da sie heute Geburtstag hat, habe ich das ausgenutzt und ihr auch eines genäht:

Der Futterstoff ist diesmal rot 😀 Aber ich sag euch: das ist das letzte Mal, dass ich richtigen Futterstoff verwendet hab. Ich hab eigentlich sowieso schon immer was gegen diesen Stoff, ich find der fühlt sich eklig an und ist auch nicht wirklich robust… Verwendet hab ich ihn halt, weil ich ihn von meiner Oma hab, aber nun reichts mir wirklich! Vor allem mit der Plüschkombination hab ich mir schon schwerer getan beim Nähen. Das andere Täschchen war zwar auch aus Plüsch und Futterstoff, aber dieses hier habe ich zusätzlich mit Vlieseline versehen. Es ist nun stabiler und ein bisschen gepolstert. 🙂

Übergeben habe ich es schon am Vormittag und die Freude war groß. 🙂 Auch meine Oma war da und meinte, sie hätte nicht gedacht, dass ich das selbst gemacht habe! 😀 Juhu!