Federpenal für keine Federn?

Letztens habe ich ganz stolz einer Freundin mein Federpenal gezeigt. Prompt wollte sie auch eines haben! 🙂 Juhu! Mein zweites Nähauftragswerk! 🙂 Jedoch ist es bei ihr nicht für Stifte da, sondern für Kleinkram wie Lippenbalsam, Taschentücher usw. Sehr gute Idee übrigens, ich glaube ich brauch auch ein zweites für meinen Labello und meine Handcreme! 😀

Nun hatte ich auch endlich Gelegenheit wieder einen neuen Stoff zu verwendet. Gleich gewusst, dass er ihr gefallen wird, habe ich ihn herausgekramt. Schnell war auch ein passender Innenstoff gefunden und schwupsdiwups ist es auch schon fertig genäht.

Heute hab ich es ihr bereits gegeben und sie hat sich sehr gefreut! 🙂

FederpenalCarmen

Außerdem hab ichs nun endlich mal geschafft etwas an einem Dienstag fertig zu machen! Daher findet ihr meinen Beitrag unter den anderen creadienstag-Projekten! 🙂

Advertisements

Kellerfalten-Täschchen

Vor ein paar Tagen habe ich bei Knöpfle ganz entzückende Täschchen mit Kellerfalten entdeckt. Sie war so freundlich mir den Link der wirklich tollen Videoanleitung von pattydoo weiterzugeben.

Eigentlich habe ich ja noch immer keine Zeit zum Nähen 😦 , aber gestern abend musste ich mich so dermaßen über Eltern eines Schülers aufregen, dass ich ganz aufgebracht war und mich irgendwie beruhigen musste. Da ich in diesem Zustand sowieso nicht lernen konnte, habe ich beschlossen dieses Täschchen zu probieren. Es ist auch gleich ein super Geburtstagsgeschenk für meine Oma! 🙂 (Für mich werde ich aber auch noch eines nähen – bald – vielleicht eh noch heute gg) Um circa halb 11 habe ich begonnen und als ich fertig war, war es auf einmal halb 2. Na bumm, da hab ich ganz schön die Zeit übersehen. Dafür war das Nähen wirklich meditierend, ich hab kein einziges Mal an die Schülereltern gedacht! 😉

Hier ist das Ergebnis:

Kellerfalten1

Leider hatte ich von dem Stoff der Außenfalten genau um eine Falte zu wenig, daher habe ich die andere Seite mit einem anderen Muster genäht:

Kellerfalten2

Also ich bin wirklich stolz auf mich! Ich nähe ja nicht so viel und bin gerne schlampig 😀 Aber hier habe ich mich bemüht und auch brav immer wieder gebügelt! Hier sind noch ein paar Eindrücke – vor allem habe ich es nun zum ersten Mal hingekriegt, dass beide Seiten des Reißverschlusses zwischen den Stoffen versteckt sind! Juhu! 🙂 Danke an euch beide!

Kellerfalten3

Kosmetiktasche Nr.2

Schon einmal habe ich ein Kosmetiktäschchen genäht. Das hat meiner Mama so gut gefallen, dass sie gleich meinte so eines möchte sie auch haben! Da sie heute Geburtstag hat, habe ich das ausgenutzt und ihr auch eines genäht:

Der Futterstoff ist diesmal rot 😀 Aber ich sag euch: das ist das letzte Mal, dass ich richtigen Futterstoff verwendet hab. Ich hab eigentlich sowieso schon immer was gegen diesen Stoff, ich find der fühlt sich eklig an und ist auch nicht wirklich robust… Verwendet hab ich ihn halt, weil ich ihn von meiner Oma hab, aber nun reichts mir wirklich! Vor allem mit der Plüschkombination hab ich mir schon schwerer getan beim Nähen. Das andere Täschchen war zwar auch aus Plüsch und Futterstoff, aber dieses hier habe ich zusätzlich mit Vlieseline versehen. Es ist nun stabiler und ein bisschen gepolstert. 🙂

Übergeben habe ich es schon am Vormittag und die Freude war groß. 🙂 Auch meine Oma war da und meinte, sie hätte nicht gedacht, dass ich das selbst gemacht habe! 😀 Juhu!

Weihnachtsgeschenk – gestrickte Decke 3

Wie vielleicht wahrscheinlich schon zu erahnen war, hab ich diese Decke nicht gestrickt. Ich find sie noch immer wunderschön, musste allerdings so ehrlich zu mir selbst sein und mir eingestehen: diese Decke ist für mich momentan noch so viel Arbeit, dass ich sie nach der Fertigstellung sicher nicht mehr hergegeben hätte, sondern selbst behalten. 🙂 Also habe ich damit aufgehört, mir vorgenommen sie vielleicht kommenden Herbst für mich zu stricken und mir etwas anderes ausgesucht.

Das neue Werk ist nicht so groß, nur zum Umhängen und hineinkuscheln. Mehr Infos und ein Bild folgen in Kürze! 🙂

Weihnachtsgeschenk – gestrickte Decke 2

Die Weihnachtsgeschenk-Decke treibt mich noch in völlige Verzweiflung.

Und ich weiß eh, dass ich selber Schuld bin, aber ich möchte einfach keinen Markierungsfaden für die erste Masche einziehen. Lächerlich oder? Aber irgendwie mag ich nicht. Das muss doch auch ohne gehen. Und es geht ja auch! Aber ich muss mich dann so konzentrieren und darf nichts nebenher machen. Dabei bin ich aber ein Mensch, der nie nur eine Sache macht, sondern immer mehrere nebenbei. Ich stricke also vorm Fernseher zb. Eigentlich ist das ja auch kein Problem, denn ich könnte mir die letzten Maschen ansehen und dann weiß ich ja sofort, ob ich noch in der Reihe bin oder bereits in der nächsten. Allerdings vergess ich drauf und seh mir die Maschen zu spät an 😉 Dann muss ich die Reihe auftrennen….

Ich glaube ich trenn heute das erste Quadrat zum fünften Mal auf. Ich weiß nicht wie oft ich es noch versuchen möchte. 😀 Aber wenn ich mich weiterhin so anstelle wird das niemals fertig. 😦