Pollunder

Endlich ist er fertig und ich kann ihn euch zeigen! Ein Jahr habe ich daran gestrickt. Natürlich nicht durchgehend *gg* die Abgabe war einfach immer zu weit entfernt. Wenn es eng wurde, war ich dran – dann kam natürlich was dazwischen… Dann wurde die Frist verschoben. Aber nun ENDLICH und mehr oder weniger rechtszeitig ist er fertig. DER Pollunder in rosa, für einen Mann und(!) *trommelwirbel* …..

….

….

….

mit Nippel!!! 😀 😀 😀

Pollunder1 Pollunder2

Ich schummle mich noch schnell an einem Mittwoch zum Creadienstag! 🙂 *pst* niemand hats gesehen!

Kellerfalten-Täschchen

Vor ein paar Tagen habe ich bei Knöpfle ganz entzückende Täschchen mit Kellerfalten entdeckt. Sie war so freundlich mir den Link der wirklich tollen Videoanleitung von pattydoo weiterzugeben.

Eigentlich habe ich ja noch immer keine Zeit zum Nähen 😦 , aber gestern abend musste ich mich so dermaßen über Eltern eines Schülers aufregen, dass ich ganz aufgebracht war und mich irgendwie beruhigen musste. Da ich in diesem Zustand sowieso nicht lernen konnte, habe ich beschlossen dieses Täschchen zu probieren. Es ist auch gleich ein super Geburtstagsgeschenk für meine Oma! 🙂 (Für mich werde ich aber auch noch eines nähen – bald – vielleicht eh noch heute gg) Um circa halb 11 habe ich begonnen und als ich fertig war, war es auf einmal halb 2. Na bumm, da hab ich ganz schön die Zeit übersehen. Dafür war das Nähen wirklich meditierend, ich hab kein einziges Mal an die Schülereltern gedacht! 😉

Hier ist das Ergebnis:

Kellerfalten1

Leider hatte ich von dem Stoff der Außenfalten genau um eine Falte zu wenig, daher habe ich die andere Seite mit einem anderen Muster genäht:

Kellerfalten2

Also ich bin wirklich stolz auf mich! Ich nähe ja nicht so viel und bin gerne schlampig 😀 Aber hier habe ich mich bemüht und auch brav immer wieder gebügelt! Hier sind noch ein paar Eindrücke – vor allem habe ich es nun zum ersten Mal hingekriegt, dass beide Seiten des Reißverschlusses zwischen den Stoffen versteckt sind! Juhu! 🙂 Danke an euch beide!

Kellerfalten3

Mohnblumenfilzbild

Während ich für meine Diplomprüfung lerne, nein eigentlich „nur“ lese, zum Lernen komm ich erst im Februar, wenn alles nach Plan läuft, überkommt mich immer wieder einmal die Panik. Neben der Schule, also dem anstrengenden Vormittag (ich könnt mich jeden Tag zu Hause hinlegen und schlafen), dem Vorbereiten, Korrigieren, … usw. „Meine“ liebe Klasse hat ja auch zwischendurch immer wieder Anliegen an mich als Klassenvorstand. „Der Lehrer behandelt uns unfair!“ und „Die hat herum geschrien!“ oder „Der hat mich in der Pause mit einer Flasche beworfen!“ oder auch… „Wir wollen nicht, dass xyz in unsere Klasse kommen.“ um nur einige Anliegen zu nennen. Dann wird wieder da ein Mail geschrieben und dort mit dem gesprochen und ich hab zu Hause in Wahrheit überhaupt keinen Kopf für die Uni.

Trotzdem zwinge ich mich auch unter der Woche weiter zu lesen (meine 25 Bücher abzuarbeiten), aber es gelingt mir nur mäßig. Dafür sitz ich dann panikerfüllt an Sonntagen auf der Couch und verschlinge in einem Zug ein 250 Seiten Buch. Naja… Jedenfalls möchte ich damit sagen 😀 Die Handarbeit bleibt leider auf der Strecke 😦

Aber etwas habe ich doch gemacht! 😀 Ich kann es nicht sein lassen! Ich habe etwas Neues ausprobiert. Gekauft hab ich die Sachen schon vor Monaten, als ich mich an der Bildenden beworben habe, aber ich hatte damals schon keine Zeit noch rechtzeitig etwas daraus zu machen, aber diese Woche habe ich es endlich geschafft! Ich habe nadelgefilzt! 🙂 Ein Filzbild. Das ganze Bild möchte ich euch trotzdem nicht zeigen! 😀 Ich hatte nicht genug Farben, die passen nicht so gut zusammen und so… ihr wisst schon. Aber ein Detail möchte ich euch nicht vorenthalten:

MohnblumenfilzbildTadaaa: eine Mohnblume! Das Blaue oben soll Himmel sein und rechts ist auch noch was Blaues, das sollte ein Teich sein, aber die zwei Blau passen einfach nicht gut in das Bild hinein, also hab ich nur eine der sechs Mohnblumen herausgepickt. Und weil ich so glücklich darüber bin und Instagram so tolle Filter hat – hier noch eins!

MohnblumenfilzbildInstagram

Bei dieser Arbeit sind mir 7 (in Worten: sieben!) Filznadeln abgebrochen! Ich habe Baselfilz als Unterlage verwendet und der war scheinbar zu dick und zu fest 😀 Aber es konnte mich nicht aus der Ruhe bringen, mit meiner letzten Filznadel habe ich es einfach fertig gemacht!

 

 

Kosmetiktasche Nr.2

Schon einmal habe ich ein Kosmetiktäschchen genäht. Das hat meiner Mama so gut gefallen, dass sie gleich meinte so eines möchte sie auch haben! Da sie heute Geburtstag hat, habe ich das ausgenutzt und ihr auch eines genäht:

Der Futterstoff ist diesmal rot 😀 Aber ich sag euch: das ist das letzte Mal, dass ich richtigen Futterstoff verwendet hab. Ich hab eigentlich sowieso schon immer was gegen diesen Stoff, ich find der fühlt sich eklig an und ist auch nicht wirklich robust… Verwendet hab ich ihn halt, weil ich ihn von meiner Oma hab, aber nun reichts mir wirklich! Vor allem mit der Plüschkombination hab ich mir schon schwerer getan beim Nähen. Das andere Täschchen war zwar auch aus Plüsch und Futterstoff, aber dieses hier habe ich zusätzlich mit Vlieseline versehen. Es ist nun stabiler und ein bisschen gepolstert. 🙂

Übergeben habe ich es schon am Vormittag und die Freude war groß. 🙂 Auch meine Oma war da und meinte, sie hätte nicht gedacht, dass ich das selbst gemacht habe! 😀 Juhu!

Kosmetiktäschchen :)

Vorgestern, beim Stöbern durch die Weiten der Blogwelt, habe ich mich daran erinnert, dass ich eigentlich schon sehr lange eine Tasche/Hülle für meine Strick- und Häkelnadeln nähen möchte. Und zwar keine für alle Nadeln, sondern nur für die Wichtigsten 😀 Also für jene Häkelnadeln, die ich gerade verwende oder für die Nadeln, die ich wahrscheinlich bald für mein nächstes Projekt brauchen werde. Und zwar zu dem Zwecke des Transports.
Ich bin ja doch viel da und dort.. Und vor allem, wenn ich ein Wochenende bei den Eltern meines Freundes verbringe, wäre so ein Behältnis seeehr praktisch. Weil ich ja doch nicht immer nur das aktuelle Projekt mitschleppe, sondern auch noch alle Ideen in meinem Kopf mit Wolle und Nadeln – man weiß ja nie wozu man sie brauchen wird! 🙂

Also habe ich kurzerhand und spontan alles von meinem viel zu kleinen Schreibtisch hinuntergefegt! Nur das Buch durfte bleiben. ♥

Die Stoffauswahl fiel mir auch sehr schwer. Ich liebe ja meinen Zeitungsstoff, aber das möchte ich dann auch nicht aus ihm machen…

Und weil ich sonst so gar keinen meiner Stoffe passend fand, bekam ich kurz einen kleinen „Grantigkeits-Anfall“ (schnell nachgelesen hier)… 😀

Naja.. schließlich habe ich dann aber doch was genäht! 🙂
Diese Kosmetiktasche! 🙂

Der Leo-Stoff war in meinem Überraschungs-Stoffpaket und gleich als ich ihn gesehen hab war klar, dass er mal ein Kosmetiktäschchen werden muss. Das Futter ist dunkelblau – es auch rot zu machen habe ich überlegt, aber das war mir dann doch zu viel des Guten. 😉 Aber der rote Zippverschluss musste sein gg. Diesmal habe ich sogar rechtzeitig an das Reißverschlussfüßchen gedacht, somit verläuft auch diese Naht nun gerade.

Ich freu mich sehr, habe es heute fertiggestellt, es ist mein allererstes und die Überlegungen, wie ich das anstelle, dass es sowohl einen Boden hat, als auch gerade an den Seiten verläuft und nicht schräg (wie viele andere kleine Taschen) haben meinen Kopf zum Rauchen gebracht… Meine nächste Kosmetiktasche muss ich allerdings auf jeden Fall eine Spur verstärken. Wenn nichts drinnen ist, fällt es doch sehr leicht in sich zusammen. Aber der Stoff ist so schön flauschig! 🙂