Weihnachtsgeschenk – gestrickte Decke 4

Endlich ist es so weit. Ich habe ja damals begonnen eine Decke zu stricken. Rechtzeitig – wie ich dachte – vor Weihnachten, doch dann musste ich leider feststellen, dass dieses Projekt noch eine Nummer zu groß für mich ist. Also musste ich etwas anderes suchen und habe bei Drops dies hier gefunden. Bei mir sieht es natürlich nicht ganz so aus, aber trotzdem recht hübsch, wie ich finde 🙂

An Weihnachten hatte ich es leider dann doch noch nicht fertig, aber mittlerweile ist es hergeschenkt und nun kann ich es endlich auch hier zeigen 🙂

Leider ringelt sich der Rand so stark ein, obwohl ich glaube nicht zu fest zu stricken. Es muss also von dem glattgestrickten Muster an sich kommen. Wenn ich das nächste Mal ein Tuch mit glattem Abschluss stricke, werde ich die letzten zwei/drei Reihen im Bündchenmuster oder in Krausripppe stricken. Habe sogar versucht den Rand zu dämpfen, aber hat alles nicht geholfen.

Zum Glück gefällt es aber trotzdem sehr gut 🙂

Advertisements

Weihnachtsgeschenk – gestrickte Decke 2

Die Weihnachtsgeschenk-Decke treibt mich noch in völlige Verzweiflung.

Und ich weiß eh, dass ich selber Schuld bin, aber ich möchte einfach keinen Markierungsfaden für die erste Masche einziehen. Lächerlich oder? Aber irgendwie mag ich nicht. Das muss doch auch ohne gehen. Und es geht ja auch! Aber ich muss mich dann so konzentrieren und darf nichts nebenher machen. Dabei bin ich aber ein Mensch, der nie nur eine Sache macht, sondern immer mehrere nebenbei. Ich stricke also vorm Fernseher zb. Eigentlich ist das ja auch kein Problem, denn ich könnte mir die letzten Maschen ansehen und dann weiß ich ja sofort, ob ich noch in der Reihe bin oder bereits in der nächsten. Allerdings vergess ich drauf und seh mir die Maschen zu spät an 😉 Dann muss ich die Reihe auftrennen….

Ich glaube ich trenn heute das erste Quadrat zum fünften Mal auf. Ich weiß nicht wie oft ich es noch versuchen möchte. 😀 Aber wenn ich mich weiterhin so anstelle wird das niemals fertig. 😦

Weihnachtsgeschenk – gestrickte Decke 1

Weil Schwimu (in spe) eine ganz Liebe ist und sich für mein neues Hobby begeistern konnte, kam ich auf den Gedanken ihr eine „Kuscheldecke“ zu stricken, in die sie sich dann abends vorm Fernseher einhüllen kann ;). Dachte dabei an ein sanftes weiß/beige mit Lochmuster. Dazu habe ich auch schon einen Haufen Wolle gekauft:

Nun habe ich gestern abend damit begonnen. So eine Decke ist ja nun keine schnelle Arbeit, noch dazu nichts Kleines und zusätzlich muss sie – da sie ein Geschenk sein soll – auch besonders schön werden. Die Decke wird wieder aus einzelnen Quadraten bestehen (ähnlich der Häkeldecke). Allerdings wird jedes Quadrat gleich aussehen und ich hoffe auch, dass ich die Naht am Ende so hinbekomme, dass die Decke nahezu den Eindruck macht, sie wäre in einem gestrickt worden. Das Muster beginnt man im Nadelspiel zu stricken, was für mich eine besondere Herausforderung ist. Der Anfang mit bloß 8 Maschen fällt mir wirklich schwer. Aber(!) nachdem ich gestern zum vierten Mal aufgetrennt und neu begonnen habe, entwickelte sich endlich etwas Annehmbares 🙂

Dies ist natürlich erst der absolute Anfang und ein Quadrat entspricht ungefähr der 3fachen Größe, aber ich bin so stolz auf mich, dass ich es nun doch zusammengebracht habe, dass ich es auch heute sofort herzeigen muss 🙂 Sobald dann das erste Quadrat fertig ist werde ich gleich auch hier reinstellen, damit man sich bereits vorstellen kann, wie die Decke am Ende aussehen wird! Freu mich schon!